#1

Hannes Glogner

in Seenotrettungsschiffe 09.03.2015 20:31
von JAN-CUX • 722 Beiträge



Flagge Deutschland
Schiffstyp Seenotkreuzer
Klasse 23,30-m-Klasse
Rufzeichen DBAJ
Bauwerft Schweers, Bardenfleth
Baunummer 6478
Taufe 23. April 1991
Stapellauf 1991

Schiffsmaße und Besatzung
Länge 23,3 m (Lüa)
Breite 5,50 m
Tiefgang max. 1,4 m
Verdrängung 66 t

Besatzung 4 Mann

Maschine
Maschine 2 Dieselmotoren
Maschinen-
leistung 1.944 PS (1.430 kW)
Geschwindigkeit max. 20 kn (37 km/h)
Propeller 2



FlinthörnSchiffsdaten
Schiffstyp Tochterboot
Rufzeichen DA 3139

Schiffsmaße und Besatzung
Länge 7,07 m (Lüa)
Breite 2,62 m
Tiefgang max. 0,8 m

Maschine
Maschinen-
leistung 165 PS (121 kW)
Geschwindigkeit max. 20 kn (37 km/h)

23,3-Meter-Seenotkreuzer mit Tochterboot

Diese Seenotkreuzer sind weiterentwickelte Nachbauten der EISWETTE (I), die 2009 außer Dienst gestellt worden ist. Ausrüstung und Einrichtungen für den Seenotrettungsdienst wurden ständig verbessert. Diese Seenotkreuzer zählen zu den leistungsfähigsten SAR-Einheiten, auch im internationalen Vergleich.


Die 23,3-Meter-Einheiten sind wie alle Seenotkreuzer der DGzRS als Schweißkonstruktion ganz aus seewasserbeständigem Leichtmetall im bewährten Netzspantensystem gebaut. Sie zeichnen sich durch ihre hohe Seetüchtigkeit und ihre selbstaufrichtenden Eigenschaften aus.

Auf den Seenotkreuzern dieser Klasse hat die DGzRS erstmals ein neues Aufholsystem für das Tochterboot installiert, das auch alle Nachfolgebauten erhalten haben. Seither erfolgt der Aufholvorgang vollautomatisch. Das Tochterboot hakt sich selbsttätig ein und wird auf einem Schlitten transportiert, den hydraulisch angetriebene Ketten bewegen.

Ebenfalls für diese Klasse neu entwickelt wurden modernere, schnelle Tochterboote. Vorbild für die 17 Knoten (ca. 32 km/h) schnellen Boote waren seinerzeit die Prototypen für die Serie der 8,5-Meter-Seenotrettungsboote. Sowohl das Tochterboot-Aufholsystem als auch die neueren Tochterboote kommen auch auf den jüngeren 27,5-Meter-Seenotkreuzern zum Einsatz.
Zwei 23,3-Meter-Seenotkreuzer kommen als Reserve-Einheiten auf wechselnden Stationen in Nord- und Ostsee zum Einsatz. Sie vertreten jeweils andere Seenotkreuzer, die zu Überholungsarbeiten eine Werft anlaufen müssen.

Zur Stammbesatzung der Seenotkreuzer dieser Klasse gehören jeweils neun Rettungsmänner, von denen jeweils vier „auf Wache“ sind. Sie leben und arbeiten rund um die Uhr an Bord. Die Seenotkreuzer sind jederzeit sofort einsatzbereit.
Stationierung

VORMANN LEISS mit Tochterboot JAPSAND/Station Amrum
NIS RANDERS mit Tochterboot ONKEL WILLI/Station Maasholm
VORMANN JANTZEN mit Tochterboot BUTSCHER/Reserve
HANNES GLOGNER mit Tochterboot FLINTHÖRN/Reserve

Daten: www.seenotretter.de


zuletzt bearbeitet 09.03.2015 20:37 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 25 Gäste , gestern 36 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 149 Themen und 816 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


disconnected Cuxportal-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen