#1

Die Arkona

in Seenotrettungsschiffe 14.06.2010 15:06
von JAN-CUX • 722 Beiträge

Sie ist eigendlich in der Ostsee Stationiert in Warnemünde.
Als ich sie fotografierte war sie in richtung Heimathafen untewegst.


Datenquelle: http://www.dgzrs.de

Gebaut wurde die ARKONA 1992 bei der Lürssen-Werft in Bremen-Vegesack. Ihr Tochterboot trägt den Namen CASPAR. Stationiert war der Seenotkreuzer bei seiner Indienststellung am 22. August 1992 auf der Station Sassnitz. Seit August 2003 liegt er in Warnemünde am Alten Strom. Das Rufzeichen der ARKONA lautet DBAD. Benannt ist sie nach der Nordspitze der Insel Rügen. Der Name des Tochterbootes erinnert an den Maler Caspar David Friedrich.

Die Seenotkreuzer der 27-Meter-Klasse sind als Schweißkonstruktion ganz aus seewasserbeständigem Leichtmetall in bewährtem Netzspantensystem gebaut und zeichnen sich besonders durch ihre hohe Seetüchtigkeit und ihre sich selbstaufrichtenden Eigenschaften aus. Sie sind für den Einsatz bei jedem Wetter im Küstengebiet und auf hoher See bestimmt. Sie besitzen in Grundsee und Brandung gute See-Eigenschaften, manövrieren einwandfrei, überstehen heftige Grundstöße und -berührungen und sind in der Lage, unter schwersten Bedingungen beim Havaristen längsseits zu gehen. Durch ihre Anordnung von Tanks und Leerzellen ist das Innere der Boote bei eventuellen Beschädigungen durch eine zweite Haut, im Bereich der Kühltaschen sogar durch eine dritte, geschützt.

Besonderheiten: Im Frühjahr 1995 wurde die ALFRIED KRUPP infolge ihres schweren Seeunfalles in der Nacht vom 1. auf den 2. Januar sicherheitstechnisch umgebaut und verbessert. Sie erhielt einen geschlossenen oberen Fahrstand (der untere entfiel) sowie als erster Seenotkreuzer eine verbreiterte Heckform, die sogenannte Delta-Form (breiteste Stelle des Schiffes ist das Heck). Diese umfangreichen Umbauten geben der Besatzung mehr Schutz vor Wind und See sowie dem Schiff eine bessere Kursstabilität bei hoher See von achtern.

Hauptdaten
Seenotkreuzer Tochterboot
Länge (m) 27,50 8,18/7,50
Breite (m) 6,53 2,50
Tiefgang (m) 2,10 0,80
Verdrängung (t) 103 4,3
Geschwindigkeit (kn) 23 17
Reichweite (sm) min. 770 min. 200
Kapazität (Schiffbrüchige) 145 10/8

Löschleistung/Wurfweite (m³/h, m) 2000 / 130
Schaummittelvorrat (l) 500
Pfahlzug (t) 12,5 2

Antriebsanlagen
Mittelmaschine: MTU 12 V 396 TB 93, 1.200 kW

Seitenmaschinen: 2 x MWM TBD 234 V 12, 610 kW
Bugstrahl-Anlage: 75 kW

Tochterboot: Mercruiser D 219 AC, 132kW/BMW D 636, 132 kW

Rettungsdienstausrüstung

Fremdlenzpumpe/transportable Fremdlenzpumpen
medizinische Notfallausrüstung für die erweiterte Erstversorgung

Notfallrucksack (Tochterboot)


zuletzt bearbeitet 23.12.2013 20:18 | nach oben springen

#2

RE: Die Arkona

in Seenotrettungsschiffe 12.10.2011 21:37
von JAN-CUX • 722 Beiträge

Endlich hat die Arkona ihr Bild wieder, dass leider beim Absturz des Cuxcom Severs verloren gegangene bild wurde eben von mir ersetzt.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 16 Gäste , gestern 33 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 149 Themen und 816 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


disconnected Cuxportal-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen